Baulasten

Zurück

Allgemeine Informationen

Baulasten dienen dazu, Hindernisse, die der Bebauung eines Grundstückes entgegenstehen, auszuräumen. Solche Hindernisse können sich ergeben aus dem Bauordnungsrecht (z. B. zu beachtende Abstände) aber auch aus dem Bauplanungsrecht. Baulasten ermöglichen also Bauwilligen die Bebauung von Grundstücken, die sonst nicht oder nur eingeschränkt bebaubar wären. Mit der Baulasterklärung verpflichten sich Grundstückseigentümer zu einem ihr Grundstück betreffendes und in der Baulast selbst bestimmtes Tun, Dulden oder Unterlassen (Beispiele sind unter „Arten der Baulasten aufgeführt) und übernehmen damit eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung. Die Baulast hat nur Auswirkungen auf das Bauen. Sie ist nur im Verhältnis Bauaufsicht, Bauherr, Nachbar von Bedeutung. Daher wird das Verzeichnis der Baulasten auch nur bei der Bauaufsicht geführt. Auf bestehende Baulasten wird außerdem noch durch die Katasterunterlagen hingewiesen. Wollen die Beteiligten an einer Baulast noch weitere interne Regelungen treffen, ist dazu eine zusätzliche private Vereinbarung (Vertrag) erforderlich. Jeder, der ein berechtigtes Interesse (z. B. bei einem Grundstückskauf) hat, kann das Baulastenverzeichnis einsehen.


Für Bauvorhaben im Bereich Burgwedel ist die Region Hannover Bauaufsichtsbehörde und somit für die Eintrag von Baulasten und die Führung des Baulastenverzeichnis zuständig.