Beistandschaft

Zurück

Allgemeine Informationen

Die Beistandschaft ist ein kostenloses Angebot des Jugendamtes.
Eine Beistandschaft kann eingerichtet werden für
  • die Feststellung der Vaterschaft oder
  • die Geltendmachung des Kindesunterhalts.

Eine Beistandschaft unterstützt das (minderjährige) Kind dabei, vom unterhaltspflichtigen Elternteil Unterhalt zu bekommen.

Für einige Kinder ist es notwendig, den Vater festzustellen, notfalls über das Gericht.

Für das Kind ist dies von existenzieller Bedeutung. Erst mit der Feststellung der Vaterschaft wird das Kind rückwirkend ab der Geburt mit seinem Vater verwandt. Aus dem Verwandtschaftsverhältnis leiten sich der Unterhaltsanspruch des Kindes und ggf. der betreuenden Mutter, aber auch das Erbrecht des Kindes nach seinem Vater sowie rentenrechtliche Ansprüche ab. Außerdem hat das Kind ein Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei der Region Hannover - Fachbereich Jugend, Team Beistandschaften -.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig ist das Jugendamt am Wohnort des antragstellenden Elternteils.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es genügt ein schriftlicher Antrag beim Jugendamt. Antragsberechtigt ist
  • der Elternteil, dem die alleinige elterliche Sorge zusteht,
  • bei Eltern, die die gemeinsame elterliche Sorge haben, der Elternteil, bei dem das Kind lebt,
  • die werdende Mutter (oder deren Vertreter, wenn die Mutter geschäftsunfähig ist), wenn das Kind noch nicht geboren ist.

Welche Fristen muss ich beachten?

Mit Eingang des Antrages wird das Jugendamt sofort Beistand des Kindes.
Die Beistandschaft endet, sobald der Antragsteller dies schriftlich verlangt.

Externe Ansprechpartner/in

Region Hannover - Team Beistandsschaften

E-Mail: beistaende@region-hannover.de
0511 616-21221
Fax: 0511 616-124113