Eheschließung Anmeldung

Zurück

Allgemeine Informationen

Wer in Deutschland heiraten möchte, muss die beabsichtigte Eheschließung mündlich oder schriftlich bei der zuständigen Stelle anmelden.

Informationen zur Durchführung der Eheschließung erteilt die zuständige Stelle auch in einem persönlichen Gespräch.

Spezifische Informationen zur Eheschließung enthalten die Leistungen:

  • Eheschließung mit ausländischem Partner
  • Eheschließung mit geschiedenem oder verwitwetem Partner

  • Eheschließung mit sorgeberechtigtem Partner

 

Allgemeine Hinweise zur Anmeldung zur Eheschließung

Verfahrensablauf

Wenden Sie sich bitte wegen der Anmeldung der Eheschließung an das für Ihren Wohnort zuständige Standesamt. Bei mehreren Wohnsitzen haben Sie die Wahl.

Bitte vereinbaren Sie mit dem Standesamt einen Termin für die Anmeldung der Eheschließung!

Es sollten möglichst beide Verlobten zur Anmeldung erscheinen. Sollte dies nicht möglich sein, kann einer der Verlobten oder ein Bevollmächtigter die Anmeldung mit einer „Beitrittserklärung“ (den Vordruck erhalten Sie bei jedem Standesamt) und den Bundespersonalausweisen vornehmen.

Versteht einer der Verlobten die deutsche Sprache nicht, ist ein vereidigter Dolmetscher mitzubringen.

Die Eheschließung kann bei jedem Standesamt (in der BRD) Ihrer Wahl erfolgen. Das für die Anmeldung zuständige Standesamt bevollmächtigt dann das von Ihnen gewünschte Standesamt. Es ist dann jedoch beim Anmeldungs-Standesamt eine Gebühr von € 40,00 für die Prüfung der Ehevoraussetzungen und beim Standesamt, welches die Eheschließung durchführt, eine Gebühr von € 25,00 zu bezahlen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in der Sie Ihren Wohnsitz haben.

Voraussetzungen

Beide Partner sollen persönlich erscheinen. Ist eine der eheschließenden Personen verhindert, so kann diese die andere eheschließende Person schriftlich bevollmächtigen. Sind beide Eheschließenden aus wichtigen Gründen am Erscheinen bei der zuständigen Stelle verhindert, können sie die Eheschließung auch schriftlich oder durch eine Bevollmächtigte/einen Bevollmächtigten anmelden.


Ziel

Prüfung und Feststellung der Ehevoraussetzungen

Welche Unterlagen werden benötigt?

Welche Unterlagen vorzulegen sind, ist von mehreren Faktoren abhängig, z.B. ob Sie ledig, geschieden oder verwitwet sind, Kinder haben oder eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen. Welche Dokumente Sie besorgen müssen, erfragen Sie bitte direkt – z.B. telefonisch - beim Standesamt. Bei Auslandsbeteiligung ist eine persönliche Beratung im Standesamt erforderlich.

Welche Gebühren fallen an?

40,00 € (beide Verlobte sind Deutsche) bzw. 80,00 € (bei ausländischer Beteiligung)

Urkunden anlässlich der Eheschließung: Eheurkunde: 10,00 €

Zahlungsarten

  • Rechnung
  • Barzahlung
  • Überweisung
  • Scheck
  • ePayment

Welche Fristen muss ich beachten?

Eine Anmeldung kann frühestens 6 Monate vor der beabsichtigten Eheschließung erfolgen.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Die Ehe kann auch von einem Standesamt an einem anderen Ort geschlossen werden. Die Anmeldung erfolgt jedoch immer bei der zuständigen Stelle.

Bemerkungen


Trautermine

Das Standesamt Burgwedel nimmt Trauungen an allen 5 Werktagen während der Öffnungszeiten vor.

Montag: Termin nur nach Vereinbarung

Dienstag: 14.00 - 18.00 Uhr (letzter Termin)

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 8.00 - 12.00 Uhr (letzter Termin) Termin nur nach Vereinbarung

Freitag: Termin nur nach Vereinbarung

Ansprechpartner/in

 Standort

Standesamt
Fuhrberger Straße 4
30938 Burgwedel
E-Mail: Standesamt@Burgwedel.de
Telefon: 05139 8973-0
Telefax: 05139 9844927