Hundesteuer - Anmeldung

Zurück

Allgemeine Informationen

Jeder auf dem Stadtgebiet gehaltene Hund ist steuerpflichtig.

Die Anmeldung ist innerhalb von 7 Tagen vorzunehmen. Bei neugeborenen Hunden beginnt die Steuerpflicht ab einem Alter von drei Monaten.

Nach erfolgter Anmeldung wird ein Steuerbescheid mit den zu leistenden Zahlungen erstellt und die Hundesteuermarke zugesandt bzw. ausgehändigt.

Für eine lt. Satzung mögliche Ermäßigung oder Befreiung, sind Nachweise erforderlich, z.B. Blindenhund.

Die wichtigsten Steuersätze finden Sie unter dem nachstehenden Link "Steuern".

Die Satzung mit allen Steuersätzen finden Sie unter dem nachstehenden Dokument "Hundesteuersatzung".

Verfahrensablauf

Nach der Anmeldung des Hundes werden Hundesteuermarken ausgegeben, die bei der Abmeldung des Hundes wieder abzugeben sind. Die Hundesteuermarke muss mitgeführt und auf Verlangen vorgezeigt werden.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Rechtsgrundlage

  • Kommunale Satzung

Was sollte ich sonst noch wissen?

Die kommunalen Satzungen sehen regelmäßig Befreiungs- und Ermäßigungstatbestände vor. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der jeweiligen kommunalen Hundesteuersatzung.

Ansprechpartner/in

 Standort

Frau Köster
Fuhrberger Straße
30938 Burgwedel
E-Mail: G.Koester@Burgwedel.de
Telefon: 05139 8973-221
Telefax: 05139 8973-0