Anliegerbeiträge

Zurück

Allgemeine Informationen

Um eine Fläche als Baugebiet nutzen zu können, muss diese zunächst "erschlossen" werden. Dazu gehört die Anbindung an Wasser- und Energieversorgungsnetze, Kommunikationsleitungen sowie die Herstellung von Straßen und/oder Wegen. Die Kosten hierfür tragen größtenteils die Anlieger.

Wenn Sie selbst bauen wollen, sollten Sie in Ihrer Finanzplanung einen ausreichend hohen Betrag (nicht unter 5% der Baukosten) für diese Leistungen einplanen.

Wenn Sie mit einem Bauträger bauen bzw. ein neu gebautes Haus erwerben, klären Sie, ob und welche Erschließungskosten mit dem Kaufpreis schon abgedeckt sind und welche nicht.

Für die erstmalige Herstellung von Gemeindestraßen sind Erschließungsbeiträge nach dem Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit der Erschließungsbeitragssatzung der Stadt Burgwedel zu entrichten.

Straßenausbaubeiträge erhebt die Stadt Burgwedel für die Erweiterung, Verbesserung und erneuerung ihrer öffentlichen Straßen, Wege und Plätze aufgrund der Bestimmungen des Nds. Kommunalabgabengesetzes (NKAG) in Verbindung mit der Straßenausbaubeitragssatzung.

Zur Deckung des Aufwandes für die Herstellung der öffentlichen zentralen Schmutzwasserbeseitigungsanlage einschließlich des ersten Grundstücksanschlusses (Anschlussleitung vom Hauptsammler bis zur Grundstücksgrenze) erhebt die Stadt Burgwedel Schmutzwasserbeiträge (Kanalbaubeiträge) nach den Bestimmungen des NKAG in Verbindung mit der Schmutzwasserabgabensatzung der Stadt Burgwedel.

Ob für ein bestimmtes Grundstück noch Beiträge zu zahlen sind, kann unter den nachfolgenden Kontaktdaten erfragt werden.

An wen muss ich mich wenden?

Nähere Informationen erteilt die für Ihren Bauplatz zuständige Gemeinde.

Ansprechpartner/in

Stadt Burgwedel
Fuhrberger Straße 4
30938 Burgwedel
E-Mail: info@burgwedel.de
Telefon: 05139 8973-0
Fax: 05139 8973-491
Internet: https://www.burgwedel.de