Mutterschaftsanerkennung

Zurück

Allgemeine Informationen

Ziel

Einige Staaten verlangen die Anerkennung der Mutterschaft, sowie die erforderlichen Zustimmungserklärungen (z.B. des Vaters) zu einem nicht in der Ehe geborenen Kind.

Verlauf

Die Anerkennende (Mutter) und der Vater müssen die entsprechenden Erklärungen beim Standesamt oder Jugendamt persönlich beurkunden lassen. Sie können gemeinsam oder auch getrennt kommen.

Mitzubringen

Anerkennung vor Gerburt des Kindes:

  • Bundespersonalausweis oder Reisepass
  • Geburtsurkunde des/der Erklärenden
  • ist die Mutter rechtskräftig geschieden: Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, neue beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch der Vorehe

Sollte die Mutter noch verheiratet sein, wird gebeten, sich direkt beim Standesamt zu erkundigen, welche Unterlagen mitzubringen sind.

Anerkennung nach Geburt des Kindes:

  • Bundespersonalausweis oder Reisepass
  • Geburtsurkunde des/der Erklärenden
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • bei geschiedener bzw. noch bestehender Ehe der Mutter: siehe oben: "Anerkennung vor Geburt"

Gebühren

Keine

An wen muss ich mich wenden?

Standesamt, Jugendamt, Notar oder Konsulat

Welche Gebühren fallen an?

Keine

Ansprechpartner/in

 Standort

Standesamt
Fuhrberger Straße 4
30938 Burgwedel
E-Mail: Standesamt@Burgwedel.de
Telefon: 05139 8973-0
Telefax: 05139 9844927