Elterngeld Bewilligung

Zurück

Allgemeine Informationen

Basiselterngeld kann in der Zeit ab Geburt bis zur Vollendung des 14. Lebensmonats bezogen werden. Ein Elternteil kann mindestens für zwei Monate (Mindestbezugszeit) und höchstens für zwölf Monate Basiselterngeld in Anspruch nehmen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der andere Elternteil für zwei weitere Monate Basiselterngeld beziehen. Alleinerziehende können ebenfalls unter bestimmten Voraussetzungen zwei weitere Monate Basiselterngeld beziehen.

Statt für einen Monat Basiselterngeld kann jeweils für zwei Monate Elterngeld Plus bezogen werden.

Eltern, die gleichzeitig in vier aufeinanderfolgenden Lebensmonate mindestens 25 und höchstens 30 Wochenstunden im Durchschnitt des jeweiligen Lebensmonats erwerbstätig sind, erhalten vier zusätzliche Elterngeld Plus-Monate. Alleinerziehende können unter den genannten Voraussetzungen ebenfalls vier weitere Monate Elterngeld plus als Bonusmonate erhalten.

Verfahrensablauf

Das Elterngeld muss schriftlich nach Geburt des Kindes beantragt werden.

Hinweise, Erläuterungen und Anträge sowie die für den Wohnort zuständige Elterngeldstelle sind auch auf den Seiten des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung erhältlich.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei den kommunalen Elterngeldstellen in dessen Stadt bzw. Landkreis sich Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt befindet. In Fällen der Entsendung, Abordnung, Versetzung oder Abkommandierung ohne Wohnsitz in Deutschland richtet sich die Zuständigkeit nach Ihrem letzten Wohnsitz in Deutschland oder dem Sitz der entsendenden Stelle.

Voraussetzungen

Elterngeld schafft einen finanziellen Ausgleich, falls Eltern oder Elternteile weniger Einkommen haben, weil sie nach der Geburt des Kindes zeitweise weniger oder gar nicht mehr arbeiten. Elterngeld erhält auch, wer vor der Geburt kein Einkommen hatte.  

Anspruchsberechtigt sind:

  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • Selbständige
  • Beamtinnen und Beamte
  • Studierende und Auszubildende
  • Erwerbslose

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle. 

Jede*r Antragssteller*in benötigt:

  • Geburtsurkunde zur Beantragung von Elterngeld (Original) des Kindes
  • Pass/Bescheinigung der Ausländerbehörde (bei ausländischer Staatsangehörigkeit)

Nicht erwerbstätige Eltern benötigen zusätzlich:

  • Endgültige Bescheinigung der Krankenkasse über die Höhe und Dauer der Mutterschaftsgeldzahlung bzw. Negativbescheinigung
  • ALG II Bescheid
  • ALG I Bescheid plus Aufhebungsbescheid

Arbeitnehmer*innen mit Anspruch auf Mutterschaftsgeld benötigen zusätzlich:

  • Endgültige Bescheinigung der Krankenkasse über die Höhe und Dauer der Mutterschaftsgeldzahlung bzw. Negativbescheinigung
  • Gehaltsabrechnung der letzten zwölf Monate vor Beginn der Mutterschutzfrist bzw. für Väter Gehaltsabrechnung der letzten zwölf Monate vor der Geburt des Kindes
  • Zwei Gehaltsabrechnungen während der Mutterschutzfrist (Nachweis Arbeitgeberzuschuss) letzter Steuerbescheid
  • Elternzeitbestätigung vom Arbeitgeber
  • Prognose über die Arbeitszeit und die Höhe des Erwerbseinkommens nach Geburt (wenn während des Elterngeldbezugs Einkommen erzielt wird)

Beamt*innen und Soldat*innen benötigen:

  • Gehaltsabrechnungen der letzten zwölf Monate vor Geburt des Kindes
  • Nachweis des Arbeitgebers über das Ende der Mutterschutzfrist
  • Gehaltsmitteilungen bis zum Ende der Mutterschutzfrist
  • Elternzeitbestätigung vom Arbeitgeber
  • Prognose über die Arbeitszeit und die Höhe des Erwerbseinkommens nach Geburt (wenn während des Elterngeldbezugs Einkommen erzielt wird)
  • letzter Steuerbescheid

Selbstständige, Gewerbetreibende sowie Land- und Forstwirt*innen benötigen:

  • Steuerbescheid des letzten Kalenderjahres
  • Einnahme Überschussrechnung / BWA des letzten Kalenderjahres

 

Es handelt sich um eine allgemeine Zusammenfassung der benötigten Unterlagen. Da alle Elterngeldanträge individuell bearbeitet werden, ist es in Einzelfällen möglich, dass die Elterngeldstelle ergänzende Unterlagen anfordern muss.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Bitte beachten Sie, dass das Elterngeld rückwirkend nur für die letzten drei Lebensmonate vor der Antragstellung geleistet wird.

Ansprechpartner/in

 Standort

Frau Leschner
Fuhrberger Straße
30938 Burgwedel
E-Mail: Wohngeld@Burgwedel.de
Telefon: 05139 8973-520
Telefax: 05139 8973-491

Aufgaben:
Für das "Wohngeld" bitte die E-Mail: Wohngeld@Burgwedel.de benutzen.
------------------------------------------------
Für das "Elterngeld" bitte die E-Mail: Elterngeld@Burgwedel.de benutzen.


 Standort

Herr Suel
Fuhrberger Straße
30938 Burgwedel
E-Mail: Elterngeld@Burgwedel.de
Telefon: 05139 8973-530
Telefax: 05139 8973-491

Aufgaben:
Für das Wohngeld bitte die E-Mail: Wohngeld@Burgwedel.de benutzen.
------------------------------------------------
Für das Elterngeld bitte die E-Mail: Elterngeld@Burgwedel.de benutzen.