Personalausweis Ausstellung

Zurück

Allgemeine Informationen

Jede*r deutsche Staatsbürger*in, der/die das 16. Lebensjahr vollendet hat, ist verpflichtet, einen gültigen Personalausweis zu besitzen, wenn er/sie seine(ihre Ausweispflicht nicht durch den Besitz eines gültigen Reisepasses erfüllen kann und er/sie der allgemeinen Meldepflicht in Deutschland unterliegt. Er/Sie hat den Personalausweis auf Verlangen einer zur Prüfung der Personalien berechtigten Behörde (z. B. Polizei, Meldebehörde, Grenzübertrittsstelle) auszuhändigen.

Es besteht keine Pflicht, den Ausweis ständig mit sich zu führen.

Soweit für die Einreise in ausländische Staaten kein Reisepass benötigt wird, genügt ein Personalausweis oder ein vorläufiger Personalausweis.
Bitte informieren Sie sich hierzu über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Reiselandes.

Der Verlust eines Personalausweises ist unverzüglich anzuzeigen.

Neuer Personalausweis:

Neuer Personalausweis © BundesdruckereiSeit dem 1. November 2010 wird der neue Personalausweis im Scheckkartenformat ausgestellt. Der bisherige Personalausweis ist bis zum Ablauf seiner Gültigkeit verwendbar.

Auch der neue Personalausweis ist in seiner Grundfunktion ein amtliches Ausweisdokument (Sichtausweis). Gegenüber dem alten Dokument wurde er mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen und Funktionalitäten ausgestattet, die insbesondere im Internet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten bieten. Die Zusatzfunktionen dienen der eigenen Sicherheit.

Zusatzfunktionen:

  • elektronischer Identitätsnachweis (eID-Funktion)
    • z.B. für die Identifizierung im Internet oder als Altersnachweis an Zigarettenautomaten
  • elektronische Signatur (optional)
    • ist der normalen Unterschrift gleichgestellt und ermöglicht die digitale Unterzeichnung digitaler Dokumente, z.B. im Rahmen von Verwaltungsverfahren
  • zwei digitale Fingerabdrücke (optional)
    • Nur die vom Staat dazu berechtigten Stellen haben Zugriff auf diesen biometrischen Bereich, z.B. die Beamten an Grenzkontrollen. Im Rahmen des elektronischen Identitätsnachweises kann auf die biometrischen Daten nicht zugegriffen werden.

Verfahrensablauf

Sie stellen den Antrag persönlich im Bürgerbüro.

Bei Kindern unter 16 Jahren stellen die Sorgeberechtigten den Antrag in Begleitung ihrer Kinder.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in der der Hauptwohnsitz ist.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Aktuelle Urkunde
    (Geburts-, Abstammungs- oder Heiratsurkunde)
  • Ausweisdokument
    (Kinderausweis, Personalausweis oder Reisepass)
  • biometrietaugliches Lichtbild
    (aktuell und mit einfarbigen hellem Hintergrund, 45x35mm Hochformat ohne Rand)

Zusätzlich bei Beantragung eines Personalausweises für Personen unter 16 Jahren:

  • unterschriebene Einverständniserklärung(en) der/ des Sorgeberechtigten
  • deren/ dessen Personaldokument(e) als Kopie
  • bei nur einer/ einem Sorgeberechtigten: Nachweis des alleinigen Sorgerechts (z.B. Sorgerechtsnachweis/ Negativerklärung vom Jugendamt)

Das persönliche Erscheinen der/des Sorgeberechtigten ist notwendig.

Welche Gebühren fallen an?

  • Gebühr:22,80 EUR
    Antragsteller unter 24 Jahren
  • Gebühr: 28,80 EUR
    Antragsteller über 24 Jahren
  • Gebühr:6,00 EUR
    Änderung der PIN bei der zuständigen Stelle
  • Gebühr:6,00 EUR
    Nachträgliches Aktivieren oder Entsperren nach Wiederauffinden des elektronischen Identitätsnachweises

  • Gebühr:30,00 EUR
    Anhebung der Gebühr bei Personen, die ihren gewöhnlichen Wohnsitz im Ausland haben
  • Gebühr:13,00 EUR
    Aufschlag bei Ausstellung außerhalb der Dienstzeit/bei nicht zuständiger Stelle
  • Gebühr:kostenfrei
    Sperren des elektronischen Identitätsnachweises im Verlustfall
  • Gebühr:kostenfrei
    Erstmaliges Aktivieren bzw. Deaktivieren des elektronischen Identitätsnachweises bei Abholung des Ausweises
  • Gebühr:kostenfrei
    Erstmaliges Aktivieren des elektronischen Identitätsnachweises für Personen, die ihren Ausweis vor Vollendung des 16. Lebensjahres erhalten haben
  • Gebühr:kostenfrei
    Nachträgliches Deaktivieren des elektronischen Identitätsnachweises

Zahlungsarten

  • Barzahlung
  • Abbuchung

Welche Fristen muss ich beachten?

  • Geltungsdauer: 6 Jahre
    Antragsteller unter 24 Jahre
  • Geltungsdauer: 10 Jahre
    Antragsteller ab einschließlich 24 Jahre

Eine Verlängerung des Personalausweises ist nicht möglich.

Bearbeitungsdauer

  • Bearbeitungsdauer: 4 Wochen

Was sollte ich sonst noch wissen?

In begründeten Ausnahmefällen ist die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises möglich.

Besitzer eines alten Personalausweises können jederzeit einen neuen Personalausweis beantragen, auch wenn der bisherige Personalausweis noch gültig ist.

Fingerabdrücke werden nur aufgenommen, wenn der Antragsteller dies zur eigenen Sicherheit wünscht.

Der Inhaber eines Ausweises ist verpflichtet

  • rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeit einen neuen Personalausweis zu beantragen
  • seinen Ausweis bei Ungültigkeit oder Empfang eines neuen Ausweises bei der Meldebehörde unverzüglich abzugeben
  • den Verlust seines Ausweises und sein Wiederauffinden der Ausweisbehörde unverzüglich anzuzeigen
  • seinen wiederaufgefundenen Ausweis bei der Ausweisbehörde unverzüglich abzugeben, wenn ein neuer Ausweis ausgestellt worden ist
  • seinen Ausweis der Ausweisbehörde unverzüglich vorzulegen, wenn sich seine Anschrift geändert hat

Ansprechpartner/in

 Standort

Bürgerbüro
Fuhrberger Straße 4
30938 Burgwedel
E-Mail: Buergerbuero@Burgwedel.de
Telefon: 05139 8973-500
Telefax: 05139 8973-414